Führung
durch die Ausstellung André Derain. Sperimentatore controcorrente

Samstag, den 21. November 2020, um 10.45 Uhr
Museo d’arte Mendrisio (Piazzetta dei Serviti 1), Mendrisio

André Derain | L’Estaque | 1906 | Öl auf Leinwand | 38 x 55 cm | Musée des beaux-arts, La Chaux-de-Fonds, Collection René et Madeleine Junod | inv. 1303.06 | © 2020, ProLitteris, Zurich

Durch die Präsentation von etwa hundert Werken entwickelt sich die Ausstellung in spezifischen Sektionen, die den zentralen Problemen von Derains künstlerischer Forschung gewidmet sind: im Bereich der Malerei, Zeichnung, Skulptur und seinem Engagement im Theaterbereich. Was die Malerei betrifft, so werden insbesondere die Entwicklung und die stilistischen und thematischen Experimente analysiert sowie die zahlreichen impliziten oder expliziten Bezüge zu den unterschiedlichsten Kunstterritorien aller Epochen. Und dies in den verschiedenen Gattungen: Landschaft, Stillleben, Porträt, weiblicher Akt, die artikuliertesten Kompositionen. Ebenso bedeutend, wenn auch kleiner, ist das plastische Schaffen, das mit einer sehr interessanten Werkgruppe dokumentiert ist. Der leidenschaftliche Theaterkünstler arbeitet bei vielen wichtigen Theater- und Ballettvorstellungen mit. Eine spezifische Sektion beleuchtet diesen weniger bekannten, aber sehr relevanten Aspekt der Tätigkeit des Künstlers anhand einer Auswahl von Zeichnungen, Skizzen und Fotodokumenten.
Die Teilnehmer werden gebeten, sich mindestens 5 Minuten vor Beginn der Führung am Eingang des Museums einzufinden. Es ist keine gemeinsame Anreise vorgesehen.
Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 12. November: museo@ascona.ch; Tel. 091 759 81 40.