Casa Serodine

6. September - 25. Oktober 2020

Handle with care!
Andrea Heller, Douglas Mandry, Nicolas Polli, Vera Trachsel

kuratiert von Elio Schenini

Die Fragilität, die jedes System, insbesondere die komplexesten, kennzeichnet, und die Notwendigkeit des Menschen, sich um das, was ihn umgibt, zu kümmern und das oft empfindliche Gleichgewicht zu schützen, sind sehr aktuelle Themen, um die sich die Werke vieler Künstler in den letzten Jahren drehen. Unter ihnen sind auch die vier Schweizer Künstler, die von Kurator Elio Schenini für die Ausstellung Handle with care in den Räumen der Casa Serodine ausgewählt wurden.

Die vom Museo Comunale d’Arte Moderna Ascona geförderte Ausstellung umfasst Werke von vier zeitgenössischen Schweizer Künstlerinnen und Künstlern aus den verschiedenen Sprachregionen des Landes: Andrea Heller (1975), Douglas Mandry (1989), Nicolas Polli (1989) und Vera Trachsel (1988).

Der rote Faden, der das Werk dieser Künstlerinnen und Künstler verbindet und der das Grundthema der Ausstellung bildet, ist das Konzept der Fragilität. Wie die jüngsten und dramatischsten Ereignisse der Gegenwart (vom Klimawandel bis zur Ausbreitung des Coronavirus) zeigen, ist Fragilität ein charakteristisches Merkmal jedes Systems. Die Hauptverantwortung, der wir uns als Menschen nicht entziehen können, besteht darin, das zerbrechliche Gleichgewicht zu erkennen, auf dem die gegenseitige Abhängigkeit zwischen den verschiedenen Organismen und die Beziehung zwischen Natur und Kultur beruht, und entsprechend zu handeln. Dies bedeutet, dass wir sowohl mit den enormen technologischen Errungenschaften, die wir entwickelt haben, als auch mit dem empfindlichen Gleichgewicht, auf dem die Ökosysteme aufgebaut sind, "vorsichtig umgehen" müssen. Die Arbeiten der in dieser Ausstellung vertretenen Künstler, die fast alle der jüngeren Generation angehören, vermitteln ein gutes Bild des Bewusstseins und der Aufmerksamkeit, die dem Gefühl der Fragilität und Prekarität, das unsere Zeit kennzeichnet, entgegengebracht wird. Materialien, Techniken, ästhetische Ansätze, Arbeitsmethoden: alles in ihrem Werk trägt dazu bei, den Sinn der Sorge um die Zerbrechlichkeit der Welt abzugrenzen, was in erster Linie eine konkrete Handlung ist, die unserer manuellen Fähigkeit in Bezug zu den Dingen obliegt.

Gezeigt werden Fotografien, Installationen, Aquarelle, Skulpturen und Videos. Die Ausstellung umfasst etwa fünfzig neuere Werke, die zum Teil eigens für diesen Anlass geschaffen wurden.

Vernissage

Samstag, den 5. September, um 17.00 Uhr

Plakat

Sitz

Casa Serodine, Piazza San Pietro, Ascona

Öffnungszeiten

6. September - 25. Oktober 2020
Donnerstag - Freitag
14.00 - 17.00
Samstag-Sonntag

11.00 - 17.00
Montag - Mittwoch

geschlossen

Eintritt

Freier Eintritt

Künstler

Andrea Heller

andreaheller.ch
Instagram @halloandreaheller

Douglas Mandry

douglasmandry.com
Instagram@douglasmandry

Nicolas Polli

Facebook Nicolas Polli
Instagram @nicolaspolli

Vera Trachsel

veratrachsel.ch
Instagram @veradiemaus20

Werke

Andrea Heller | Untitled (gaze) | 2018

Douglas Mandry | Pictures from Home | 2020

Nicolas Polli | The Past Is an Old Future | 2020

Vera Trachsel | Separati da fiumi e montagne (Getrennt durch Flüsse und Berge) | 2018

Veranstaltungen

Führung
durch die Ausstellung Handle with care mit dem Kurator Elio Schenini
Casa Serodine, Ascona

Samstag, den 24. Oktober 2020, um 16.00 Uhr, Casa Serodine, Ascona

Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 22. Oktober: museo@ascona.ch; Tel. 091 759 81 40.

AAMA