Carl Weidemeyer 1882-1976

Tra modernismo e Bauhaus

2 marzo – 12 maggio 2019

Presentazione libro

Mercoledì 13 marzo 2019, ore 18.30, Teatro San Materno, Ascona

Inaugurazione ufficiale della mostra in occasione della presentazione del libro Carl Weidemeyer 1882-1976 della Dr.ssa Veronica Provenzale, ultima uscita della Collana "Artisti del Museo". Possibilità di visitare la mostra a partire dalle ore 17.30.

Conferenza 100 anni di Bauhaus e Carl Weidemeyer

Giovedì 25 aprile 2019, ore 18.30, Teatro San Materno, Ascona

Conferenza dello storico dell’arte Uwe Ramlow sul tema «100 anni di Bauhaus e Carl Weidemeyer. Un architetto tra modernità, Lebensreform e la visione dell’“uomo nuovo”». La conferenza si tiene in lingua tedesca.
Vortrag des Kunsthistorikers Uwe Ramlow zum Thema 100 Jahre Bauhaus und Carl Weidemeyer. Ein Architekt zwischen Moderne, Lebensreform und der Vision vom „neuen Menschen“. Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten.

Mit dem Teatro San Materno in Ascona schuf der Universalkünstler Carl Weidemeyer 1928 eine Ikone der modernen Architektur. Damit demonstrierte er selbstbewusst den Anschluss an die ästhetischen Errungenschaften der europäischen Moderne, die mit dem Bauhaus eine ihrer weltweit einflussreichsten Institutionen des 20. Jahrhunderts besass. Gleichsam entwickelte Weidemeyer seine Architektur aus den Idealen des modernen Ausdruckstanzes, der mit Charlotte Bara eine bedeutende Protagonistin vor Ort besass. Das Teatro San Materno avancierte mit seiner klaren und schnörkellosen Ästhetik zu einem prominenten „Tempel“ des Ausdruckstanzes. Die Vereinigung von Kunst und Leben gehörte nicht nur zum essentiellen Credo der neuen Tanzgeneration, sondern bildete auch den Kern der frühen Ideale des legendären Bauhauses. Der Vortrag fragt nach den Schnittstellen der Moderne zwischen Lebensreform, künstlerischen Konzepten und der Vision vom „neuen Menschen“.

Uwe Ramlow
1955 in Bremen geboren. Lebt seit 1999 in Weimar. Studium der Kulturwissenschaften, Kunstwissenschaften und Geschichte. Autor verschiedener Publikationen zur Kultur- und Architekturgeschichte (Insel-Suhrkamp-Verlag, Verlag Taschen, Emons-Verlag), Vorträge zur Geschichte der modernen Architektur u.a. für die Universität Ilmenau, Ernst-May-Gesellschaft Frankfurt am Main, Volkshochschule Zürich, Bauhaus-Weiterbildungsakademie Weimar, Führungen durch das Bauhausmuseum Weimar. Mehrere Jahre freier Mitarbeiter der Tessiner Zeitung, freier Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar.

Vai al sito del
Museo Comunale
d'Arte Moderna